Der alte Habipod

Registrieren

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallöchen Cubesider,


    es geht diesmal um >>den<< Habipod :D . Neein, nicht die seit 7 Jahren auf Cubeside stehende, dreimal so große Dauerbaustelle, die sich Habipod 2 schimpft, sondern um seinen Vorgänger, den ersten Habipod. Der Habipod ist zugleich mein allererstes Großprojekt auf einem Minecraft-Multiplayerserver gewesen und hatte auch schon damals Faszination und Respekt erzeugt - und das meine ich nichtmal pathetisch. Von allen Spielern, die hier auf Cubeside spielen (oder spielten) dürften sich Mckonny16, NoahJane und Fail_ix noch gut an ihn erinnern können. Letztere beiden sind allerdings schon seit langer Zeit inaktiv.


    Aber ich hatte ihn schonmal vorgestellt. Das war zu Beginn März 2014 zusammen mit der Umfrage ob der nochmal gebaut werden sollte. Link -> Ein seehr altes Projekt von mir


    Also weshalb stelle ich ihn nochmal vor?

    Weil a) die Bilder, die ich damals veröffentlicht hatte, nicht mehr auf dem Filehoster existierten, von dem ich sie verlinkt hatte und b) der Baubeginn (und damit die Idee) des ersten Habipods sich nun des 10-jährigen Jubiläums nähert. Ähnlich alt wie dieser Server ist nämlich die Idee des Habipods - Wahnsinn!


    Wie ich auf den Namen des Habipods gekommen bin und wieso ich gerade dieses Design gewählt habe, habe ich im alten Beitrag bereits erwähnt. Kurz: Science Fiction Spiele (Perry Rhodan -Operation Eastside & Outpost 2) sowie Projekt Eden mit seinen geodäthischen Kuppeln sowie als Kontrast dazu einen hoch aufragenden weißen Turm. Eine Heimstätte mit allem was ich brauche an Nahrung, Wolle, Fleisch und Leder (mehr gab es damals nicht). Der Name ist ein Kofferwort aus "Habitat" und "Pod" (im Sinne von Kuppel), also "Wohnkuppel(n)".


    Angefangen mit dem Bau hatte ich damals so um diese Zeit, das exakte Datum ist mir leider nicht mehr bekannt, da ich den Forumbeitrag von damals nicht mehr hab. Der Bauplatz war eine Insel mitten im Mehr.


    Zu dieser Zeit firmierte dieses Bauwerk noch als "Zertivs neues Heim" :D

    Zunächst hatte ich mit einem Kreativdirtrahmen die Umrisse festgelegt. Einfach, aber effektiv.


    Aufmerksame Leser werden erkannt haben, dass diese Grundform bis heute Bestand hat. Eine große Kuppel vorne, zwei seitliche gleich große Kuppeln und zwei sehr kleine Kuppeln auf halber Höhe des Turms.


    Nach der Fertigstellung des Rahmens ging es an das Fundament: die Kernstruktur. Und diese sollte zum Schutz vor Griefing aus Obsidian bestehen, verkleidet mit Stein. Damals war es sehr ermüdend Obsidian mit einer Diamantspitzhacke abbauen zu müssen, Zauber gab es nicht, also hab ich mir Lavaeimer besorgt und das Obsidian an Ort und Stelle gegossen.


    Während dieser Phase hatte ich allerdings auch Abiturprüfungen. Stress pur || .

    Ja, ein Anschluss zum benachbarten Projekt war auch schon vorgesehen. Die Kuppeln hatte ich mit einem einfachen Hilfsmittel aus Glas gebaut: ein Kreis in Paint, vergrößern, abzählen, nachbauen, Lücken füllen. Funktionierte, sieht aber nur mittelmäßig aus, Plotz ist da besser, kannte ich damals aber nicht.


    Nun kamen die Außenwände der Obergeschosse an die Reihe und ich behalf mich ein wenig unkenventionell, denn zwei Faktoren sprachen gegen die Verwendung von weißer Wolle als Baumaterial:
    1) der Preis und die Verfügbarkeit. Wolle war damals teuer, man konnte es nicht so gut farmen wie es heute geht (Scheren gabs nicht, und wenn die Schafe geschoren waren bildeten sie auch keine neue Wolle. Zucht gabs nicht, man war auf gutes Spawnen angewiesen.
    2) die Brandgefahr. Die Beleuchtung des Habipods war durchgehend mit Lava realisiert. Glowstone war damals ebenfalls teuer. Und schon damals ging von der Kombination Lava+Wolle eine nicht unbedeutendes Brandpotential aus.

    Die Lösung waren eiskalt Schneeblöcke ^^ : weiß, schmelzen nicht (auch nicht bei direktem Kontakt mit Lava :/ ), feuerfest. Und so machte ich mich ans Werk und farmte Schnee.


    Gerade bei letzterem Bild dürften einige ein Déja vu erleben. Der Habipod 2 verblieb etliche Jahre in diesem Bauzustand, bis ich 2017 den Bau wieder aufnahm. Hier war allerdings kein Baustopp zu verzeichnen, ich kam sehr gut voran. Abitur war durch und ich hatte nun Zeit.


    Dann kam die Beta 1.6 und das Spawnverhalten der Tiere änderte sich. Tiere spawnten von nun an viel seltener und despawnten nicht mehr bei Dunkeheit, wie es zuvor so war. Auf dem Server war das Spawnverhalten sogar so schlecht, dass nichts mehr spawnte. Vielleicht hin und wieder ein Huhn, ein Schwein, dann lange Zeit nichts mehr. Ein Hauptzweck des Habipods (die große Kuppel) war so nicht mehr zu erfüllen, der Habipod hat ein Teil seiner Funktionalität verloren. :cursing: Da war ich stinkig. Auch der Fahrstuhl funktionierte nicht mehr, aber das konnte ich irgendwie beheben. Auch änderte sich die Nord-West-Ausrichtung in Minecraft und damit der Verlauf der Sonne. Ich hatte mich aber danach orientiert. :cursing:

    Dennoch konnte ich den Habipod zügig fertigstellen. Wobei "zügig" doch einige Monate meinte, bis kurz vor dem Aus des Servers. Ich hatte nebenher noch beim Bau einer neuen Stadt geholfen und alleine die Zuganbindung an den nächsten öffentlichen Bahnhof gestemmt.


    Der vollendete Habipod verfügte über ein Hauptlager und die Bootsbucht unter der großen Kuppel, die schon damals orange Signalfarben hatte, ganz unten eine Dunkelkammer als Pilzfarm (winzig) sowie eine Tintenfischsammler (der nicht gut funktionierte) und einen Zugang zur Mine. In den Obergeschossen hatte ich mir in einer Ebene eine kleine Wohnung eingerichtet. Oben konnte man durch eine clock-Schaltung das Warnlicht auf dem Dach steuern.

    Die große Kuppel war zwar für Tiere vorgesehen, aber es spawnten so wenig darin, das es nicht der Rede wert war. Die beiden mittleren Kuppeln nutzte ich als unorganiserte Baumfarmen, aber auch das nur wenig. Die kleinsten Kuppeln enthielten sehr kleine Felder, sie warfen nicht viel ab, aber es genügte. Im Erdgeschoss (eigentlich dem Bahnhofsgeschoss, gab es eine Kunstgallerie und ein Shop.


    Sie Symbole an den Seiten sollten den Zweck des Habipods symbolisieren. Ein Zweck, den der Habipod schon damals kaum erfüllte X/ .

    Später bekam der Habipod eine zweite Bahnverbindung, im obigen Bildern schon teilweise zu erkennen.


    Ein bisschen Glowstone konnte ich mir schon leisten, aber es hat nie ausgereicht, alles im Habipod damit zu beleuchten.


    Der Shop lief nicht gut. Die Währung auf diesem Server hieß "Cubos", er war von seiner gefühlten Wertigkeit vergleichbar mit unseren "Cubes". Man beachte die heiße Beleuchtung ;) .


    Ja die Bootsbucht hatte schon damals orange Rallystreifen :D . Sie lag sogar einen halben Meter unterhalb des Meeresspiegels, aber blieb trotzdem trocken. Minecraft-Physics as intended...


    Das waren jetzt sehr viele Bilder und viele Informationen über das älteste Minecraft-Multiplayer Großprojekt meinerseits. Der Habipod existiert heute nur noch als Weltendownload zum Zeitpunkt als der Server unterging. Im Singleplayer hatte ich ihn nie nachgebaut.


    Joa, und an seinem Nachfolger bau ich nun seit 7 Jahren mit mehrjähriger Unterbrechung. Schlechte Detailplanung ist das Hauptärgernis.


    Viel Spaß beim Betrachten und sieht sich (oder hört sich) im Spiel

    Euer Zertiv

    Was die Menschheit braucht, ist ein Fortschritt durch Verzicht - also der freiwilligen Enthaltsamkeit an Dingen, die der Mensch nicht braucht.
    Folgerichtig ließe sich das Problem der Umweltverschmutzung auch nur dann lösen, wenn die Idee vom ewigen Wachstum selbst auf den Müll geschmissen wird.

    [sinngemäß nach: Es war einmal... Der Mensch #26]


    index.php?nick=Zertiv 76561198045440755.png

    4 Mal editiert, zuletzt von Zertiv () aus folgendem Grund: Endlich fertig. :)